Schlagwort-Archive: Earthcache

Oderteich (Rundweg)

Heute ging es zur Eröffnung meiner persönlichen Wandersaison 2016 zu einer kleinen Wanderung mit ein paar Freunden Rund um den Oderteich.

IMG_0001

Der Rundwanderweg ist sehr kurz gehalten und man kann ihn bequem in ca. 2 Stunden schaffen. Zu dieser Jahreszeit ist der Oderteich leider nicht mit Wasser gefüllt gewesen, aber man kann entlang der kleinen Wanderwege interessante Blicke auf den Oderteich bekommen.

IMG_0004

Über kleine Wanderwege und Trampelpfade machten wir uns auf den Weg zur neuen Stempelstelle „Sonnenkappe“ an der Spitze des Oderteiches.

IMG_0023

Das letzte Stück zur Stempelstelle, war ein wenig holprig und der Weg war von ein paar Wurzel überdeckt, aber das macht ja das Wandern so aus im Harz. Nach knapp 1 Stunde erreichten wir dann auch unser Ziel.

IMG_0043

Nach einer schönen Vesperpause ging es dann zurück in Richtung Parkplatz. Der Rückweg hat mir persönlich besser gefallen, da man in einem Teilabschnitt über kleine Holzbohlen direkt am Oderteich entlang läuft.

IMG_0052

An Ende des Rundwanderweges wird man noch mal mit dem Anblick einer schönen Holzskulptur belohnt.

IMG_0056

Bevor man direkt zu Parkplatz geht, empfehle ich den Geocachern noch einen kleinen Abstecher zu einem schönen Earthcache zu machen und so hat man einen tollen Abschluß bei dieser kleinen Wandertour.

Wer meinen Spuren folgen mag, dem wünsche ich viel Spaß.

Video zur Tour:

YouTube-logo-full_color

Track zum Download:

Oderteich (Rundweg)

Harzer Wandernadel:

HWN 217 Sonnenkappe (Oderteich)

Geocaches:

Oderteich 3

Granitverwitterung (Earthcache)

 

Altenau – Schwarzenberg Köte (Rundweg)

Heute ging es mal auf eine kleine Männertour rund um Altenau. Auf dem Plan standen eine Stempelstelle der Harzer Wandernadel, sowie ein paar Geocaches. Gestartet sind wir an einem kostenlosen Parkplatz mitten in Altenau. Über einen kleinen Wanderweg ging erst einmal hinauf in Richtung der Stempelstelle.

IMG_0002

Vorbei an einem Geocache der uns einen tollen Ausblick über Altenau bot erreichten wir auch bald die erste Stempelstelle an  der Köte am Schwarzenberg.

IMG_0006

Unser Tour führte uns nun hinunter in Richtung der Oker, wo wir dann auch bald einen Earthcache und einen weiteren Geocche besucht haben. Vorbei an wirklich interessanten Location an der Oker kann mir hier wirklich tolle Plätze geniessen.

IMG_0021

Ein kleiner Mountain Bike und Wanderpfad brachte uns dann auch bald wieder zurück zum Parkplatz.

Für mich war das mal wieder eine gemütliche kleine Tour, die man ohne Probleme an einem Vormittag laufen kann.

Wer meinen Spuren folgen mag, dem wünsche ich viel Spaß.

Track zum Download:

Altenau – Schwarzenberg Köte (Rundweg)

Harzer Wandernadel:

HWN 132 – Schwarzenberg Köte

Geocaches:

Freitags zur Mittagszeit

Kellwasser event (Earthcache)

Muscus

Eichhörnchenweg

Grumbacher Teich – Maaßner Gaipel (Rundweg)

Heute habe ich mich mal auf die Spuren des Harzer Bergbaus begeben und eine schöne Tour in der Region von Lautenthal geplant. Gestartet bin ich auf einen kleinen Parkplatz in Bockswiese.

IMG_0003

Weiter ging es über einen schmalen Wanderpfad entlang des Grumbaches in Richtung des Grumbacher Teiches. Kurz vor dem Teich habe ich noch schnell einen Abstecher von ca. 100 Meter zum Grumbacher Wasserfall gemacht und dort einen Geocache gesucht. Leider kann man durch den Wildwuchs im Sommer nicht viel von dem Wasserfall erkennen.

IMG_0021

Über einen kleine Treppe gelang ich dann zum Grumbacher Teich hinunter und konnte dort bei schönstem Wetter einen wunderbaren Ausblick genießen. Ganz in der Nähe ist ein Schutzhütte mit dem Stempel für die Harzer Wandernadel. Ein wirklich schönes Fleckchen Erde, genau richtig für eine Vesperpause.

IMG_0032

Vorbei an vielen interessanten Orten folgte ich den Rotkreuzweg. Ein wirklich schöner kleiner Pfad der mitten durch den Wald führt. An einer kleinen Abzweigung ging es dann bergab weiter in Richtung Maaßner Gaibel.

IMG_0036

Nach dem ich einen kleines Stück über den Bergbaulehrpfad gewandert bin, erreichte ich auch bald den Maaßner Gaibel mit der Stempelstelle der Harzer Wandernadel. Vorort kann man in einem Restaurant eine kleine Pause machen oder an vielen kleinen Bauten und Locations sich über den Harzer Bergbau informieren.

IMG_0042

Zu so einer Tour  gehört natürlich auch ein Earthcache. Diesen findet man ganz in der Nähe des Maaßner Gaibel direkt am am Bergbaulehrpfad. Von hier aus hat man einen wunderbaren Blick ins Tal.

IMG_0045

Nach dem die Fragen für den Earthcache notiert waren, ging es vorbei an einem Lochstein weiter in Richtung der L516 und dann weiter entlang der Strasse über einen kleinen Wanderweg wieder in zurück Parkplatz.

IMG_0053

Für mich war das mal wieder einen wunderschöne Strecke ohne viele Steigungen, aber dafür tolle kleine Wanderpfade, wie ich sie im Harz liebe.

Wer meinen Spuren folgen mag, dem wünsche ich viel Spaß.

Track zum Download:

Grumbacher Teich – Maaßner Gaipel (Rundweg)

Harzer Wandernadel:

HWN 113 – Grumbacher Teich

HWN 107 – Maaßner Gaipel

Geocaches:

Bockswieser Untergrund

Am Grum „Bach“

Grumbacher Wasserfall

Lautenthaler Gangzug (Earthcache)

Haspel

Granetalsperre (Rundweg)

Diesmal ging es im großen Rudel um die Granetalsperre in der Nähe von Goslar. Gestartet sind wir auf einem Parkplatz unterhalb der Staumauer.

IMG_0050

Unser Weg führt uns zuerst über die Staumauer zu einem Geocache der in der nähe der Staumauer lag und dann weiter in Richtung der einzigen Stempelstelle die wir heute besuchen wollten.

IMG_0034

Nach einem ausgiebigen Mittagessen ging es weiter entlang der Granetalsperre, da wir auch noch ein paar Informationen für einen Earthcache einsammeln mussten. Die Geologie rund um die Talsperre ist schon wirklich beeindruckend.

IMG_0036

Die Wetterlage im Harz ändert sich sehr schnell und so hatten wir auch den ein oder anderen Regenschauer und konnten dabei noch Bewohner die sich gerne nach einem Regen sehen lassen beobachten.

IMG_0044

Während unserer Wanderung rund um die Talsperre konnte noch viele Geocaches gesucht werden und wir kamen mal wieder an wirklich beindruckende Orte des Harzes.

IMG_0037

Da es sehr viele Geocaches rund um die Talsperre gibt verlinken ich diesmal nicht alle.

Wer meinen Spuren folgen mag, dem wünsche ich viel Spaß.

Track zum Download:

Granetalsperre (Rundweg)

Harzer Wandernadel:

HWN 110 – Granestausee

Geocaches:

Geologische Wanderpfade Nordharz – Granetalsperre

Auf den Spuren von Guybrush Threepwood -1-

Dreibrodestein – Rehberger Grabenhaus (Rundweg)

Heute war es mal wieder soweit, das ich eine Tour im Harz geplant hatte. Zu zweit macht es mehr spaß und deshalb haben wir uns im gewohnten Wanderteam mal wieder getroffen. Diesmal waren ein paar Earthcaches und Stempelstellen rund um Sankt Andreasberg geplant. Gestartet sind wir am Parkplatz „Dreibrodestein“.

IMG_0002

Vom Parkplatz aus sind wir erst einmal ca. 1 KM über einen kleinen Wanderweg in Richtung Waager Planweg gewandert. An einer Kreuzung ging es dann rechts ab und in ca. 100 Metern erreichten wir schon bald die erste Stempelstelle am „Dreibrodestein„.

IMG_0004

Über einen schmalen Wanderpfad ging es dann erst einmal wieder zurück in Richtung Parkplatz. Von dort aus ging es  auf die andere Seite der L519 über den Rudolf-Meyer-Weg weiter in Richtung Rehberg Planweg. An einer Spitzkehre ging es dann über einen kleinen Wanderweg in Richtung des ersten Earthcaches am Goetheplatz.

IMG_0025

Entlang des Rehberg Graben, führte uns der Weg zum nächsten Earthcache und der letzten Stempelstelle am Rehberg Grabenhaus.

IMG_0043

Nach einer kleinen Mittagspause ging es dann weiter entlang des Rehberg Graben und wir erreichten nach ca. 1,5 KM dann auch bald wieder den Parkplatz.

Wer meinen Spuren folgen mag, dem wünsche ich viel Spaß.

Track zum Download:

Dreibrodestein – Rehberger Grabenhaus (Rundweg)

Harzer Wandernadel:

HWN 154 – Dreibrodestein

HWN 155 – Rehberger Grabenhaus

Geocaches:

Der Basaltstreit – Goetheplatz am Rehberger Graben

Rehberger Graben (Granit des Brockenmassivs)

Goetheklippen

 

Barenberg – Schnarcherklippe (Rundweg)

Für meine kleine Tour waren diesmal nur zwei Stempelstellen der Harzer Wandernadel und ein paar Geocaches geplant. Gestartet bin ich von einem Wanderparkplatz direkt an der Kalte Bode am Eingang des Elendstal.

IMG_1476

Nach dem am Parkplatz noch schnell eine Geocache gesucht wurde, ging es über ein paar Steine durch die kalte Bode über einen kleinen Trampelpfad in Richtung Ulmer Weg. Diesen folgte ich bis zu einer Schutzhütte um mir Informationen für einen Geocache zu besorgen und dann weiter in Richtung  Aussichtspunkt Barenberg, meiner ersten Stempelstelle.

IMG_1485

Weiter ging es über einen kleinen Wanderweg in Richtung der Schnarcherklippen. An den Schnarcherklippen gibt es einen Geocache und einen Earthcache zu finden und eine weitere Stempelstelle.

IMG_1503

 Mein Weg führt mich dann wieder in Richtung Elendstal mit einen kleinen Umweg über die Ruine Elendsburg. Dort konnte ich noch einen Geocache suchen und ein wenig die Aussicht geniessen.

IMG_1513

Nach einen kleine Fussmarsch erreichte ich dann auch bald wieder den Parkplatz. Wiedermal eine schöne kleine Runde bei der es viel zu sehen gibt.

 

Wer meinen Spuren folgen mag, dem wünsche ich viel Spaß.

Track zum Download:

Barenberg – Schnarcherklippe (Rundweg)

Harzer Wandernadel:

HWN 020 Aussichtskanzel am Barenberg

HWN 014 Schnarcherklippe

Download der Stempelstellen hier: DOWNLOAD

Geocaches:

Elend-Event: Talwächter

Naturplanschbecken

Barenberg

Schnarcherklippen – Magnetisches Gestein  (Earthcache)

Die Schnarcherklippen

Elendsburg

 

 

Wurmberg – Grenzweg am Kaffeehorst (Rundweg)

Meine Tour hat mich diesmal nach Braunlage geführt, um mal wieder auf den Wurmberg zu wandern. Ziel waren zwei Stempel der Harzer Wandernadel und einige Geocaches, sowie vielleicht nochmal ein letztes Foto von der Wurmberschanze , da diese abgerissen werden soll. Gestartet bin ich vom Parkplatz der Wurmbergseilbahn in Richtung Gipfel.

IMG_1429

Mein Weg führt mich erst einmal in Richtung Große Wurmbergklippe um von hier aus einen wunderbaren Ausblick auf den Harz zu geniessen.

IMG_1439

 Weiter ging es entlang der Wurmbergseilbahn in Richtung Gipfel. Die Wegstrecke bis zum Gipfel waren ca. 4 Kilometer und ist  auch für ungeübte Wanderer gut zu meistern. Die Abrissarbeiten an der Wurmbergschanze sind schon im voll im Gange und ich entschied mich dann doch für ein Fotomotiv vom Brocken.

IMG_1453

Nach dem ich die Stempelstelle besucht hatte, wählte ich für den Abstieg einen kleinen Wanderpfad neben der Schanze in Richtung  des alten Grenzweges um dort noch die Stempelstelle „Grenzweg am Kaffeehorst“ zu besuchen.

IMG_1466

Nach einer kurzen Wegstrecke erreichte ich auch bald wieder den Parkplatz im Tal. Für Anfänger kann ich diese kleine Tour nur empfehlen, da der Anspruch nicht ganz so hoch ist.

Wer meinen Spuren folgen mag, dem wünsche ich viel Spaß.

Track zum Download:

Wurmberg – Grenzweg am Kaffeehorst (Rundweg)

Harzer Wandernadel:

HWN 156 Wurmberg-Baude

HWN 018 Grenzweg am Kaffeehorst 

Download der Stempelstellen hier: DOWNLOAD

Geocaches:

Tretbeckenrunde Braunlage 3

Große Wurmbergklippe

Wurmberg (Earthcache)

Braunlager Skisprungschanzen – Wurmbergschanze –

Der Bergwacht – Cache am Wurmberg

Bremkerborn

Bratwurst