Schindelkopf (Rundweg)

Auch im neuen Jahr, möchte ich viele schöne Wandertouren im Harz unternehmen und deshalb hatte ich mich diesmal entschlossen in den verschneiten Stadtwald von Osterode zu wandern. Ziel war es die Stempelstelle der Harzer Wandernadel an der Köte auf den Schindelkopf zu erwandern. Geplant waren natürlich auch einige Geocaches die auf meiner Route lagen. Gestartet bin ich am Parkplatz vom Waldcafe Riemenschneider.

IMG_0437

Über den Nassen Weg, der auch Teil des Harzer Baudensteiges  ist, ging es vorbei an einigen Geocaches steil hinauf zum Schindelkopf. Vom Parkplatz aus sind einige Höhenmeter zu überwinden und nicht gerade eine Wanderstrecke für Anfänger. Wenn man klare Sicht hat, hat man bestimmt einen wunderbaren Blick über den Harz, aber  bei mir zog leider Nebel auf und so konnte ich mich nur in der Köte bei einer warme Mahlzeit ausruhen.

IMG_0449

Nach meiner ausgiebigen Pause durfte natürlich der Stempel im Stempelheft der Wandernadel nicht fehlen. Danach ging  es noch ein wenig bergauf in Richtung Nasser Weg Stern. Von hier aus kann man dann weiter in Richtung Hanskünenburg oder der Wüstetalskopf wandern.

IMG_0460

Mein Weg führte mich in Richtung Wüstetalskopf und dann wieder hinunter ins Tal vorbei an einigen Geocaches in Richtung Schneiderteich.

IMG_0462

Nach einen kleinen Anstieg über einen Trampelpfad erreichte ich kurz danach auch wieder den Parkplatz.

 

Wer meinen Spuren folgen mag, dem wünsche ich viel Spaß.

Track zum Download:

Schindelkopf (Rundweg)

Harzer Wandernadel:

HWN 143 Köte Schindelkopf

Geocaches:

Tilman Riemenschneider

Rast zur krüppeligen Eiche

Feenhöher Köte

Schindelkopf

Feier des Tage

Am Schneiderteich

OHA Wasserkraft 13: Wehr Mühlengraben

Waldgeheimnis

 

Advertisements

3 Kommentare zu “Schindelkopf (Rundweg)”

  1. Geocaching ist unglaublich spaßig, finde ich. Habe damit vor knapp einem Jahr begonnen und suche jetzt schon überall, wo ich hinkomme. Sogar im Urlaub…mein Freund ist letzten Sommer in Olang beinahe ausgeflippt.^^

  2. Geocachen im Winter, das ist mal eine coole Idee. Im wahrsten Sinne des Wortes. Ich glaub, das muss ich auch mal machen, es juckt mir schon seit geraumer Zeit wieder in den Fingern. ^^ Aber ich bin so eine Frostbeule, dass ich mich bei der Kälte eher hinter den Ofen verziehe.

    Lg aus St. Leonhard

  3. Brrrr, sieht es da noch kalt aus. Wir hatten letztens auch noch einen Schneeeinbruch und unseren Kids versprochen, Cachen zu gehen. Das mussten wir dann natürlich halten und raus in die Kälte. Aber man macht ja auch nicht immer Urlaub in den Dolomiten und kann da die Umgebung abgrasen. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s