Hohegeiß – Hahnestein – Dicke Tannen (Rundweg)

Diesmal hatte ich eine Tour in der Nähe von Hohegeiß geplant. Gemeinsam mit einem Geocacherfreund, hatte, ich den Parkplatz“Nullpunkt“ als Ausgangspunkt gewählt. Der Nullpunkt im Harz, ist der höchste Punkt an der heutigen Landstrasse 600.

IMG_0323

Auf dem Parkplatz begann gleich ein Multicache den wir nach ca. 500 Metern auch erfolgreich finden konnten. Weiter ging es über einen breiten Wanderweg zu einem weiteren Geocache, der an den ehemaligen Standort der „Ebersbergschanze“ erinnern soll. Nach kurzer Zeit erreichten wir dann die Stempelstelle am „Hahnestein“

IMG_0338

Nach einer kleinen Kaffeepause ging es weiter in Richtung Hohegeiß und dann zu einem Ort, den ich ich ohne Geocachen wahrscheinlich nie gesehen hätte. Ein ehemaliger Stolleneingang mitten im Wald in der Nähe von Hohegeiß.

IMG_0343

Über eine kleinen Wanderweg ging es entlang des Wolfsbaches hinunter in das Wolfsbachtal zur letzten Stempelstele am Naturdenkmal „Dicke Tannen

IMG_0347

Ab hier begann dann erst einmal ein langer Aufstieg in Richtung einens kleinen Wanderweges entlang des Steinbaches und dann weiter bergauf in Richtung Parkplatz, wo wir uns wie bei den letzten Wanderung mal wieder eine tolles Essen zubereitet haben.

IMG_0355

Für mich war das mal wieder eine schöne kleine Wanderung, die ab den letzten 5 Kilometer auf Grund des Anstieges etwas anspruchsvoller wird, aber für den geübten Wanderer kein Problem dar stellen sollte.

Wer meinen Spuren folgen mag, dem wünsche ich viel Spaß.

Track zum Download:

Hohegeiß – Hahnestein – Dicke Tannen (Rundweg)

Harzer Wandernadel:

HWN 206 Hahnestein

HWN 045 Dicke Tannen

Geocaches:

Der Nullpunkt

Braunlager Skisprungschanzen – Ebersbergschanze –

Ohne Worte 2 „zur Mühle“

kleiner Stollen

Dicke Tannen

 

 

 

 

Pferdchen – Helenenruh – Bremer Klippen (Rundweg)

Diesmal führte mich meine Tour nach Zorge um drei Stempelstellen der Harzer Wandernadel und ein paar Geocaches zu suchen. Getroffen habe ich mich ein paar anderen Gleichgesinnten am Parkplatz Sprackelsbachbrücke.

image_003

Unser Tour führt uns entlang eines kleinen Wanderweges und dann über einen schmalen Wanderpfad hinauf zum ersten Geocache und dann zur Stempelstelle am „Pferchen“ Von hier aus hat man einen ersten wunderbaren Blick auf Zorge.

IMG_1397

Durch den wunderschönen Herbstwald ging es über einen Wanderweg weiter hinauf zur nächsten Stempelstelle „Helenenruh“.

IMG_1404

Hier konnten wir noch einen Geocache finden und dann weiter in Richtung der nächsten Stempelstelle wandern. Unser Weg führte uns über den Kaiserweg zu unserem nächsten Ziel. Die Stempelstelle „Bremer Klippen“ befindet sich an einer Schutzhütte von der man einen tollen Ausblick auf Wieda hat. Mittlerweile ist es bei unseren Wanderung zu Tradition geworden, das wir unterwegs selber kochen und das konnten wir an dieser Hütte wunderbar machen.

IMG_1412

Nach einer ausgiebigen Mahlzeit, entschieden wir uns für den Rückweg eine kleine Reihe an Geocaches zu machen. Diese erzählte uns ein wenig die Geschichte der Bremer Stadtmusikanten. Nach dem wir die Bremer Stadtmusikanten alle gefunden hatten, ging es wieder hinunter ins Tal Richtung Parkplatz. Wiedermal eine tolle Wanderung , bei der man gerade jetzt im Herbst das tolle Farbenspiel der Natur bewundern kann.

Wer meinen Spuren folgen mag, dem wünsche ich viel Spaß.

Track zum Download:

Pferdchen – Helenenruh – Bremer Klippen (Rundweg)

Harzer Wandernadel:

HWN 058  Hütte im Pferdchen

HWN 163 Bremer Klippen

Geocaches:

Pferdchen

Cachen und stempeln „Helenenruh“

Bremer Stadtmusikanten 4

Bremer Stadtmusikanten 3

Bremer Stadtmusikanten 2

Bremer Stadtmusikanten 1

Wurzel im Stamm

Schöne Aussicht