Schadenbeeksköpfe (Rundweg)

Für die heutige Tour war nur eine Stempelstelle und 2 Geocaches geplant. Die Tour wollte ich nicht alleine laufen und deshalb habe ich mich mit einem befreundet Wanderer und Geocacher auf einen Wanderparkplatz im Siebertal getroffen.

IMG_1578

Unser Weg führte uns vorbei am Schützenhaus über eine Teilstrecke durch das Tiefenbeekstal entlang eines kleinen Baches. Nach ca. 1 KM überquerten wir an einer Brücke den Bach stiegen dann über einen kleinen steilen Wanderpfad hinauf in Richtung der Otto-Herrmann Hütte.

IMG_1583

Nach einer kurzen Pause ging es dann weiter über die Aschentalshalbe zum ersten Geocache. Landschaftlich ist es da oben einfach wunderbar. Herrliche frei Flächen mit einem tollen Ausblick über den Harz.

IMG_1586

Weiter ging es dann Richtung der ersten Stempelstelle an der Schutzhütte Schadenbeeksköpfe. Leider waren die letzen paar hundert Meter des Weges sehr schlammig, da die Fost mal wieder die Wanderwege zerstört hat.

IMG_1591

Nach einer kurzen Pause, ging es noch hinauf zu den Koboltsthaler Köpfen um einen weiteren Geocache zu suchen. Landschaftlich ist das auch ein wirklich schöner Ort.

IMG_1590

Über unbefestigte Wege und kleine Wanderpfade ging es dann wieder Richtung Siebertal und Parkplatz.

 

Wer meinen Spuren folgen mag, dem wünsche ich viel Spaß.

Track zum Download:

Schadenbeeksköpfe (Rundweg)

Harzer Wandernadel:

HWN 153 Schadenbeeksköpfe

Download der Stempelstellen hier: DOWNLOAD

Geocaches:

Aschentalshalbe

Koboldsthaler Köpfe

 

 

 

 

 

Zwei Länder Eiche – Stiefmutter – Wendel Eiche – Roter Schuss (Rundweg)

Heute führte mich meine Wanderung in die Region Zorge. Geplant war eine kleine Wanderung entlang des Harzer Grenzweges, mit drei Stempelstellen sowie einer Sonderstempelstelle der Harzer Wandernadel und ein paar Geocaches. Geparkt habe ich auf einem großzügigen Parkstreifen direkt beim Start meiner Tour.

IMG_1520

Mein Weg führt mich über die markanten Betonplatten des Kolonnenweges in Richtung eines Geocaches am Grenzstein „Spitzer Winkel“. Danach führt mich der Weg über ein schmalen Wanderpfad direkt am Grenzweg hinauf zur Zwei Länder Eiche, wo ich mir den Sonderstempel abholen konnte.

IMG_1530

Nach dem ich noch eine Geocache gesucht hatte, ging es über den Grenzweg weiter durch Wald und Flur in Richtung der nächsten Stempelstelle „Stiefmutter“. Kurz vor der Stempelstelle, die sich in einer Schutzhütte befindet, muss man den Grenzweg verlassen und ca. 100 Meter einen Schotterweg bis zur Hütte folgen. Von der Hütte hat man eine tollen Ausblick ins Tal. Ich kam mir vor wie in den Alpen, da die Kühe auf der Weide Kuhglocken trugen.

IMG_1537

Auch an der Hütte wurde ein Geocache gefunden und mein Weg führte mich erst einmal auf den Schotterweg weiter, bis dieser sich teilte und ich einen kleinen Pfad in Richtung „Schwangere Jungfer“ nahm. Die Schwangere Jungfer ist ein Gedenkstein und von dort sind es noch ca. 150 Meter steil bergauf zur nächsten Stempelstelle an der der Wendel-Eiche.

IMG_1547h

Nach dem ich gestempelt und ein Geocache gesucht hatte, ging es wieder bergab in Richtung der nächsten Stempelstelle „Roter Schuss“. Bevor ich die Stempelstelle erreichte, konnte ich noch den dazugehörigen Cache finden.

IMG_1550h

Über den Pfaffenborn und den Wenzelstein ging es dann wieder in Richtung Parkplatz.

Die Strecke ist auch für ungeübte Wanderer zu empfehlen und hat landschaftlich eine Menge zu bieten.

Wer meinen Spuren folgen mag, dem wünsche ich viel Spaß.

Track zum Download:

Zwei Länder Eiche – Stiefmutter – Wendel Eiche – Roter Schuss (Rundweg)

Harzer Wandernadel:

Zwei Länder Eiche (Sonderstempel)

HWN 164 Stiefmutter

HWN 165 Wendel-Eiche

HWN 090 Roter Schuss

Download der Stempelstellen hier: DOWNLOAD

Geocaches:

Spitzer Winkel

Cachen & (Sonder) stempeln

Cachen und stempeln „Stiefmutter“

Cachen und stempeln „Wendeleiche“

Cachen und stempeln“Roter Schuss“

Die sechs Pforten # 2

 

Barenberg – Schnarcherklippe (Rundweg)

Für meine kleine Tour waren diesmal nur zwei Stempelstellen der Harzer Wandernadel und ein paar Geocaches geplant. Gestartet bin ich von einem Wanderparkplatz direkt an der Kalte Bode am Eingang des Elendstal.

IMG_1476

Nach dem am Parkplatz noch schnell eine Geocache gesucht wurde, ging es über ein paar Steine durch die kalte Bode über einen kleinen Trampelpfad in Richtung Ulmer Weg. Diesen folgte ich bis zu einer Schutzhütte um mir Informationen für einen Geocache zu besorgen und dann weiter in Richtung  Aussichtspunkt Barenberg, meiner ersten Stempelstelle.

IMG_1485

Weiter ging es über einen kleinen Wanderweg in Richtung der Schnarcherklippen. An den Schnarcherklippen gibt es einen Geocache und einen Earthcache zu finden und eine weitere Stempelstelle.

IMG_1503

 Mein Weg führt mich dann wieder in Richtung Elendstal mit einen kleinen Umweg über die Ruine Elendsburg. Dort konnte ich noch einen Geocache suchen und ein wenig die Aussicht geniessen.

IMG_1513

Nach einen kleine Fussmarsch erreichte ich dann auch bald wieder den Parkplatz. Wiedermal eine schöne kleine Runde bei der es viel zu sehen gibt.

 

Wer meinen Spuren folgen mag, dem wünsche ich viel Spaß.

Track zum Download:

Barenberg – Schnarcherklippe (Rundweg)

Harzer Wandernadel:

HWN 020 Aussichtskanzel am Barenberg

HWN 014 Schnarcherklippe

Download der Stempelstellen hier: DOWNLOAD

Geocaches:

Elend-Event: Talwächter

Naturplanschbecken

Barenberg

Schnarcherklippen – Magnetisches Gestein  (Earthcache)

Die Schnarcherklippen

Elendsburg

 

 

Wurmberg – Grenzweg am Kaffeehorst (Rundweg)

Meine Tour hat mich diesmal nach Braunlage geführt, um mal wieder auf den Wurmberg zu wandern. Ziel waren zwei Stempel der Harzer Wandernadel und einige Geocaches, sowie vielleicht nochmal ein letztes Foto von der Wurmberschanze , da diese abgerissen werden soll. Gestartet bin ich vom Parkplatz der Wurmbergseilbahn in Richtung Gipfel.

IMG_1429

Mein Weg führt mich erst einmal in Richtung Große Wurmbergklippe um von hier aus einen wunderbaren Ausblick auf den Harz zu geniessen.

IMG_1439

 Weiter ging es entlang der Wurmbergseilbahn in Richtung Gipfel. Die Wegstrecke bis zum Gipfel waren ca. 4 Kilometer und ist  auch für ungeübte Wanderer gut zu meistern. Die Abrissarbeiten an der Wurmbergschanze sind schon im voll im Gange und ich entschied mich dann doch für ein Fotomotiv vom Brocken.

IMG_1453

Nach dem ich die Stempelstelle besucht hatte, wählte ich für den Abstieg einen kleinen Wanderpfad neben der Schanze in Richtung  des alten Grenzweges um dort noch die Stempelstelle „Grenzweg am Kaffeehorst“ zu besuchen.

IMG_1466

Nach einer kurzen Wegstrecke erreichte ich auch bald wieder den Parkplatz im Tal. Für Anfänger kann ich diese kleine Tour nur empfehlen, da der Anspruch nicht ganz so hoch ist.

Wer meinen Spuren folgen mag, dem wünsche ich viel Spaß.

Track zum Download:

Wurmberg – Grenzweg am Kaffeehorst (Rundweg)

Harzer Wandernadel:

HWN 156 Wurmberg-Baude

HWN 018 Grenzweg am Kaffeehorst 

Download der Stempelstellen hier: DOWNLOAD

Geocaches:

Tretbeckenrunde Braunlage 3

Große Wurmbergklippe

Wurmberg (Earthcache)

Braunlager Skisprungschanzen – Wurmbergschanze –

Der Bergwacht – Cache am Wurmberg

Bremkerborn

Bratwurst

 

 

 

Ahrensklint – Große Zeterklippe – Molkenhausstern (Rundweg)

Nach einer kurzen Wanderpause, hatte ich mir heute eine Strecke rund um Schierke ausgesucht. Drei Stempelstellen der Harzer Wandernadel und ein paar Geocaches waren geplant. Gestartet bin ich von einem Parkplatz in Schierke in Richtung Pfarrstieg.

IMG_1121

 Mein Weg führt mich über kleine und große Steine hinauf zur ersten Stempelstelle am „Ahrensklint„. Die Wegstrecke von circa zwei Kilometer ist auch der anstrengendste Abschnitt von der ganzen Tour. Es müssen hier nämlich schon ein paar Höhenmeter überwunden werden, aber man wird dort oben mit einer tollen Aussicht belohnt.

IMG_1130

Weiter ging es über einen Teilabschnitt des Harzer-Hexen Stieg (Glashüttenweg) in Richtung „Brockenkinder“. Eine schöne Wegstrecke bei der es fast nur geradeaus geht. Danach bin ich über kleine urige Wanderpfade zur nächsten Stempelstelle an der Großen Zeterklippe gewandert. Eine wirklich tolle Klippe mit einem schönen Ausblick auf den Brocken.

IMG_1149

 Vorbei an der mittleren Zeterklippe ging es über den Zeterklippenweg zur letzten Stempelstelle an der Wegkreuzung Molkenhausstern.

IMG_1152

Über den Victor-von Scheffel-Weg und Forstmeister-Sietz-Weg ging es in Richtung Bahnhof Schierke und dann weiter zur Feuersteinklippe um dort noch ein paar Fragen zu einem Eartcache zu beantworten.

IMG_1157

Der letze Abschnitte meiner Wanderung führte mich über einen Teilbereich des Naturlehrpfades Schierke zurück zum Parkplatz.

Wer meinen Spuren folgen mag, dem wünsche ich viel Spaß.

Track zum Download:

Ahrensklint – Große Zeterklippe – Molkenhausstern (Rundweg)

Harzer Wandernadel:

HWN 013 Ahrensklint

HWN 010 Große Zeterklippe

HWN 023 Molkenhausstern

Download der Stempelstellen hier: DOWNLOAD

Geocaches:

kleiner Schatz und großer Felsen 

Zeterklippen

Mittlere Zeterklippe

Bahnhof Schierke

Feuersteinklippen (Earthcache)

Granetal – Vereinsplatz – Kalte Birke – Tränkebachhütte (Rundweg)

Für meine heutige Tour hatte ich mir das Granetal bei Seesen vorgenommen.  3 Stempel der Harzer Wandernadel und ein paar Geocaches waren geplant. Gestartet bin ich mit einem anderen Geocacher am Parkplatz Granetal.

IMG_1363

Unsere Tour führt uns erst einmal 3 Kilometer über einen asphaltierten Weg entlang der Grane in Richtung Hohesteinstrasse. Diese führte uns vorbei an einen schönen Aussichtspunkt unterhalb des Hohestein und dann weiter in Richtung der ersten Stempelstelle am Vereinsplatz. Der letzte Kilometer zum Vereinsplatz führt zwar über ein beschilderten Wanderweg, aber ist eigentlich nicht zu empfehlen, da hier alles mit Himbeeren o.ä zugewachsen ist. Einen alternativen Weg gibt es unterhalb unser Route.

IMG_1377

Der Anstieg zum Vereinsplatz war etwas anstregend und so machten wir in der Schutzhütte erst einmal unsere erste Rast. Unsere Weg führte uns dann weiter über einen geschotterten Wanderweg in Richtung der nächsten Stempelstelle Kalte Birke. Der Weg ging immer wieder mal Berg auf und Berg ab, aber nach kurzer Zeit erreichten wir die Schutzhütte mit der Stempelstelle.

IMG_1383

Weiter ging es über den geschotterten Wanderweg zur Tränkebachequelle. Die Stempelstelle ist neben der Tränkebachschutzhütte, die für eine große Anzahl von Wanderer Platz bietet. Die Schutzhütte ist komplett geschlossen und hat sogar eine Tür. Das habe ich im Harz so auch noch nicht gesehen, aber bei richtig heftigen Unwettern ist man dort denke ich sehr gut geschützt.

IMG_1389

Nach einer weiteren kleinen Rast ging es dann wieder in Richtung Granetal zurück und wir trafen dann auch bald wieder am Parkplatz ein. Unterwegs gab es natürlich auch den ein oder anderen Geocache zu finden. Diese sind unten alle verlinkt.

Wer meinen Spuren folgen mag, dem wünsche ich viel Spaß.

Track zum Download:

Granetal – Vereinsplatz – Kalte Birke – Tränkebachhütte (Rundweg)

Harzer Wandernadel:

HWN 102 Vereinsplatz

HWN 103 Kalte Birke

HWN 104 Tränkebachhütte

Download der Stempelstellen hier: DOWNLOAD

Geocaches:

AIRoRa

Kalte Birke

Tränkebachquelle

Blickpunkt 2

Seesens Steinmännchen

 

 

 

Oderbrück – Dreieckiger Pfahl – Brocken – Eckersprung

Heute stand mal wieder eine Wandertour auf dem Brocken an. Von Torfhaus und Schierke habe ich den Brocken schon einige mal erklommen, deshalb hatte ich mich entschieden diesmal von Oderbrück den Brocken anzuwandern. Geparkt habe ich auf einen Wanderparkplatz in Oderbrück und bin dann erst einmal Richtung Bodemoor gewandert.

IMG_1315

Meine erste Station war die Aussichtsplattform Bodebruch wo ich mir ein paar Antworten für einen Earthcache notieren konnten und einen wunderbaren Ausblick in das Bodemoor geniessen konnte.

IMG_1318

Über einen kleinen Wanderweg ging es in Richtung der ersten Stempelstelle „Dreieckiger Pfahl“. Diese erreicht man schon nach kurzer Zeit und kann in der Schutzhütte erst einmal eine Verschnaufpause einlegen und in Ruhe Stempeln.

IMG_1325

Über den Wanderweg „Bodesprung“ ging es weiter in Richtung des „Goetheweges“ Der Anstieg über den Goetheweg ist etwas steiler, aber dafür nicht allzu lang. Oben angekommen ging es weiter über den „Neuen Goetheweg“ entlang der Gleise der Harzer Schmalspurbahn.

IMG_1352

Nach verlassen des Neuen Goetheweges ging es dann den letzten Kilometer über die Brockenstrasse hinauf zum Brocken. Auf dem Brocken konnte ich noch Informationen für einen weiteren Earthcache sammeln. Den Stempel am Brokenhaus hatte ich schon und deshalb gab es nur einen Pflichtbesuch beim Brockenwirt.

IMG_1343

Der Weg vom Brocken war bis zur Kreuzung Bodesprung – Goetheweg der selbe, aber dann bin ich den Goethweg weiter gefolgt bis zur letzen Stempelstelle am Eckersprung.

IMG_1356

Den Goetheweg bin ich noch ein paar Kilometer gefolgt und dann bin ich Richtung der Harzklippe „Hopfensäcke“ abgebogen und erreichte dann auch bald wieder den Parkplatz in Oderbrück.

 

Wer meinen Spuren folgen mag, dem wünsche ich viel Spaß.

Track zum Download:

Oderbrück – Dreieckiger Pfahl – Brocken – Eckersprung

Harzer Wandernadel:

HWN 168 – Dreieckiger Pfahl

HWN 009 – Brockenhaus

HWN 136 – Eckersprung

Download der Stempelstellen hier: DOWNLOAD

Geocaches:

Da auf dem Weg zum Brocken sehr viele Caches legen habe ich hier nur einmal die Earthcaches verlinkt.

Das Bodemoor

Blaubeeres Geburtstags EC am Brocken

Der Brocken im Nationalpark Hochharz